AU COIN DE LA RUE

Il est des commerces qui font partie intégrante du paysage local dudelangeois. Et c’est bien le cas de la librairie Tattenberg. Un petit peu plus qu’une simple librairie, c’est également un lieu de vie où se retrouvent les habitants du quartier, entre nouvelles du jour sur papier journal et petites discussions du quotidien. Rencontre avec Rita Lorang, souriante propriétaire des lieux.

Slow life

Il fleure comme un parfum de sympathique désuétude lorsque l’on pousse la porte au style vintage de ce petit commerce de quartier. Ici, le temps semble s’être arrêté… pour le plus grand bonheur des habitués du lieu. Il flotte une atmosphère proustienne qui nous ramène quelques décennies en arrière, à cette époque « que les moins de 20 ans ne peuvent pas connaître », où la librairie de quartier se transformait quelques fois en épicerie, en petit commerce de dépannage. Et c’est toujours le cas dans la petite officine de Rita. Bien loin de l’agitation et du modèle lambda, la librairie Tattenberg a su garder un charme suranné avec comme but inavoué de remplir la mission si précieuse de vecteur de lien social. « Les gens du Tattenberg viennent ici pour acheter le journal, acheter des petits articles de papeterie… ou tout simplement s’informer des dernières nouvelles de la vie de quartier » explique Rita.

Microcosme

Et l’on y croise un peu tout le monde dans cette charmante librairie de quartier : du facteur venu se réchauffer autour d’un bon café préparé avec soin, à la grand-mère quittant spontanément ses fourneaux, tablier autour de la taille, pour s’enquérir des nouvelles du jour sur papier journal. « J’ai toujours aidé l’ancienne propriétaire des lieux… Alors lorsque l’occasion s’est présentée, je me suis dit que je pourrais très bien reprendre le flambeau et conserver ce lieu si important au quotidien des habitants ». Entre sucreries et Journal de Mickey, c’est à n’en point douter que les jeunes générations trouveront ici de quoi délaisser pour quelques temps leur mobiles et autres tablettes et renouer avec les petits plaisirs simples de la vie.

La librairie Tattenberg est un véritable antidote au « toujours plus vite » de notre époque. Un lieu chargé en souvenirs et en émotion.

The good tip : entre papeterie et presse quotidienne, on y trouve aussi quelques bibelots qui tomberont à point pour un cadeau de dernière minute.

AN DER ECKE DER STRASSE

In Düdelingen gibt es Läden, die das Stadtbild entscheidend mitprägen. Das gilt auf jeden Fall für die Buchhandlung Tattenberg. Sie ist deutlich mehr als eine gewöhnliche Buchhandlung, sondern ein lebendiger Ort, wo sich die Bewohner dieses Viertels treffen, um über die neuesten Nachrichten aus der Zeitung und Klatsch aus dem Alltag zu diskutieren. Ein Treffen mit Rita Lorang, der freundlichen Besitzerin dieser Institution.

Slow Life

Beim Öffnen der altmodischen Tür dieses kleinen Stadtteilladens fühlt man sich in die sympathische Atmosphäre einer vergangenen Zeit zurückversetzt. Hier scheint die Uhr stehen geblieben zu sein… zur Freude der hiesigen Stammkunden. Man scheint die Aura von Marcel Proust wahrzunehmen, die einen um mehrere Jahrzehnte in die Vergangenheit entführt, in eine Epoche, „welche die jungen Leute von heute sich gar nicht mehr vorstellen können“, als der kleine Buchladen in der Nähe manchmal den Charakter eines Gemischtwarenladens annahm, wo man alles Mögliche kaufen konnte, was man gerade dringend brauchte. Dies gilt immer noch für das kleine Geschäft von Rita. Weit entfernt von moderner Hektik und von der Gleichschaltung des Buchhandels, hat sich die Buchhandlung Tattenberg einen altmodischen Charme bewahrt, mit dem heimlichen Ziel, weiterhin die wertvolle Aufgabe einer Bündelung sozialer Kontakte zu erfüllen. „Die Leute aus dem Tattenberg-Viertel kommen hierher, um sich die Zeitung zu kaufen oder kleine Schreibwaren… sowie auch, um sich untereinander über die täglichen Neuigkeiten aus ihrer Umgebung auszutauschen“, erklärt uns Rita.

Ein Mikrokosmos

In dieser charmanten Stadtteil-Buchhandlung kann man ganz unterschiedliche Menschen treffen: vom Briefträger, der sich hier bei einem guten, von der Besitzerin sorgfältig zubereiteten, Kaffee aufwärmt, bis hin zur Großmutter, die ganz spontan ihren heimischen Herd verlassen hat, um sich hier – noch gekleidet in ihre Schürze – nach den neuesten Zeitungsmeldungen zu erkundigen. „Ich habe der früheren Besitzerin dieses Geschäfts immer geholfen… Als sich dann die Gelegenheit für mich bot, diese Buchhandlung weiter zu führen, habe ich mir gedacht, dass ich diese Tradition fortsetzen könnte, um diese im Alltag der Stadtteil-Bewohner so wichtige Stätte zu bewahren.“ Hier, wo Süßwaren neben Micky-Maus-Comics liegen, können die Kinder und Jugendlichen von heute zweifellos eine Ablenkung von ihren Smartphones und Tablets finden, und dadurch die einfachen Freuden des Lebens für sich entdecken.

Die Buchhandlung Tattenberg ist ein echtes Gegenmittel zum ‚Geschwindigkeitsrausch‘ unserer Epoche. Ein Ort voller Erinnerungen und Gefühle.

Noch ein Geheimtipp: Zwischen den Schreibwaren und der Tagespresse finden Sie dort auch hübschen Nippes, ideal geeignet als kurzfristige Geschenk-Idee.