L’objectif de la start-up GreenBeeHave est d’accompagner les personnes qui désirent se lancer dans un projet de rénovation énergétique, en leur décrivant les démarches à effectuer tout au long des travaux destinés à rendre leur habitat écologique. Pour en parler, rencontre avec son fondateur, Casius Morea.

Lorsqu’une personne souhaite effectuer des travaux pour rendre son logement plus écologique, elle y réfléchit plutôt deux fois qu’une. Car si installer des panneaux solaires ou une pompe à chaleur est tentant, l’investissement représente bien souvent un coût élevé. Se pose alors une question : cet investissement, sera-t-il possible de l’amortir ?

C’est pour répondre à cette interrogation que Casius Morea a décidé de lancer une plateforme qui s’adresse aussi bien aux particuliers qu’aux entreprises : « À chaque étape de leur projet, nous leur apportons de l’aide. Il s’agit d’une sorte de timeline qui leur indique notamment les différents calculs ou démarches administratives à effectuer. Avec de telles facilités, les gens n’auront plus d’excuse pour ne pas se lancer ».

Cette plateforme, qui est en passe de voir le jour, se voudra également participative, puisque ses utilisateurs auront la possibilité de partager leur expérience et de montrer à l’ensemble de la communauté l’impact positif de leurs travaux sur l’environnement.

Innovation Hub, the place to be

L’idée de GreenBeeHave a germé dans la tête de Casius Morea un soir, alors qu’il regardait la télévision avec ses enfants : « Le journaliste à l’écran expliquait que la cause des catastrophes naturelles était le dérèglement climatique. Ils m’ont alors posé des questions, se sont inquiétés pour leur futur ».

« Je pars du principe qu’en additionnant de petits gestes, on peut diminuer notre impact sur les émissions de CO2. Il faut donc convaincre les personnes de faire un premier geste, puis faire en sorte qu’elles en fassent plusieurs, et que cela devienne un réflexe ». Réaliser des travaux dans son habitation, afin de la rendre plus écologique, c’est d’ailleurs tout bénéfice pour cet entrepreneur dans l’âme : « Cela permet de gagner en confort de vie, tout en faisant un geste envers la nature. Dans la continuité, c’est également l’occasion de participer à la création de green jobs, des emplois verts qui contribuent à la préservation et à la restauration de l’environnement ».

Concernant l’installation de sa start-up à Dudelange, Casius Morea se montre enchanté : « L’Innovation Hub, c’est là où il faut être. C’est ce que je me suis dit quand j’ai pris connaissance du projet, que j’ai vu que l’endroit allait regrouper des startups évoluant dans l’éco-technologie. Être ici est une opportunité et je ne vois pas les autres comme des concurrents : au contraire, on peut grandir ensemble, et s’apporter beaucoup ».

 

Eine Plattform, die hilft ökologische Renovierungsprojekte durchzuführen.

Das Ziel der Start-up GreenBeeHave besteht darin, Interessierte bei ihren ökologischen Renovierungsprojekten zu begleiten und ihnen die Etappen zu erklären, die bei den Arbeiten zur umweltfreundlichen Umgestaltung ihrer Wohn- oder Arbeitsumgebung nötig sind. Um hierüber zu sprechen, treffen wir den Gründer dieser Firma, Casius Morea.

Wenn jemand Arbeiten in Angriff nehmen will, um seine Unterkunft ökologischer zu gestalten, dann überlegt er sich das erstmals sehr gründlich. Zwar mag es verlockend sein, im eigenen Haus Sonnenkollektoren oder eine Wärmepumpe einzubauen, aber die Kosten für eine derartige Investition sind häufig relativ hoch. Es stellt sich somit die Frage, ob sich diese Investition überhaupt lohnt.

Um derartige Zweifel auszuräumen, hat sich Casius Morea entschlossen, eine Plattform zu starten, die sich sowohl an Einzelpersonen als auch an Unternehmen richtet: „Wir stellen bei jeder Etappe der Projekte unsere Hilfe zur Verfügung. Dabei handelt es sich um eine Art von Timeline, die bei den verschiedenen Berechnungen oder den Anträgen bei den Behörden hilft und die Entscheidung erleichtert sich an ein solches Projekt zu wagen.

Diese Plattform, die in Kürze freigeschaltet wird, lädt auch zur aktiven Beteiligung ein, denn ihre Benutzer werden die Möglichkeit haben, dort ihre Erfahrungen zu teilen und den anderen Mitgliedern der Community die positive Auswirkung ihrer Arbeiten auf die Umwelt zu zeigen.

Innovation Hub, the place to be

Die Idee zu GreenBeeHave kam Casius Morea eines Abends, als er gerade mit seinen Kindern Fernsehen schaute: „Der Journalist auf dem Bildschirm erklärte, dass die Ursache vieler Naturkatastrophen im Klimawandel zu suchen ist. Meine Kinder haben mir daraufhin Fragen gestellt, denn sie machen sich Sorgen um ihre Zukunft.“

„Ich gehe von dem Prinzip aus, dass durch das Zusammenwirken vieler kleiner Gesten unser CO2-Ausstoß verringert werden kann. Man muss die Leute also zunächst dazu, überreden, den ersten Schritt zu tun; anschließend, dass sie mehrere solche Schritte unternehmen, und am Ende wird daraus reflexartiges Handeln.“ Die eigene Unterkunft umweltfreundlich umzugestalten, stellt für diesen Unternehmer eine Win-Win-Situation dar: „Man gewinnt dadurch an Lebenskomfort und tut gleichzeitig etwas für die Natur. Außerdem trägt man bei zur Schaffung von Green Jobs,grünen Arbeitsplätzen, die der Bewahrung und Wiederherstellung einer gesunden Umwelt dienen.“

Was die Niederlassung seines Start-ups in Düdelingen betrifft, so zeigt sich Casius Morea diesbezüglich begeistert: „Der Innovation Hub ist wirklich the place to be. Das habe ich mir gedacht, als ich von diesem Projekt erfahren habe und als ich gesehen habe, dass dort Start-ups zusammentreffen, die alle mit Umweltschutz-Technologie zu tun haben. Sich hier zu befinden, stellt eine Chance dar, und ich sehe die anderen Firmen nicht als Konkurrenten: Ganz im Gegenteil können wir gemeinsam wachsen und uns dabei gegenseitig unterstützen.“